Anders als sein Geselle trägt unser neuer Gast einen Ring, dessen Nummer wir der Beringungszentrale Hiddensee gemeldet haben: Es bleibt spannend! Wir versuchen nachzuverfolgen, wo dieser vermutliche ähnlich junge Storch geschlüpft ist und was über ihn bekannt ist, z.B. mit Blick auf sein Geschlecht: Der Erstankömmling zeigt dem Neuen nämlich, was ein Schnabel ist und verhält sich zänkisch. Das könnte darauf hindeuten, dass es sich auch bei dem zweiten Storch um ein Männchen handelt. Bestätigt sich diese Annahme, wird es erst im nächsten Jahr zur Brut kommen, vorausgesetzt, einer der Junggesellen kehrt zurück und klappert eifrig, um die Gunst einer Störchin zu erlangen.

Wir halten Sie auf dem Laufenden und berichten demnächst, was es mit dem Neuankömmling auf sich hat … Fortsetzung folgt!

In Falkenberg brütet nun ein Storchenpaar.

Der Brutkasten an der Hochleitungstrasse ist belegt: die Turmfalken brüten!