Facebook

Das Thema Umweltbildung ist schon seit über 40 Jahren aktuell. In dieser Zeit sind viele Ideen zusammen mit Einrichtungen und Akteuren gewachsen, haben sich verändert und sind so modern geblieben. Mit dem schnellen Leben in der Stadt und seinen besonderen kulturellen und infrastrukturellen Herausforderungen haben sich am 10.12.2019 eine bunte Reihe engagierter Menschen bei dem Fachtag Urbane Umweltbildung beschäftigt.

Am frühen Nachmittag, um 14 Uhr haben sich Professor*innen, Lehrer*innen, Freiwillige der Umweltbildung, Umweltpädagog*innen und viele andere Akteure aus Marzahn-Hellersdorf und darüber hinaus zusammengefunden um über Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Stadt zu sprechen. Rund 40 Teilnehmende hörten gespannt den Ausführungen von Dr. Becker von UBINOS und Prof. Dr. Verch von der Alice-Salomon-Hochschule zu, die sowohl grundlegende Prinzipien der Umweltbildung erläuterten, als auch neue Verbindungen zogen und alte Konzepte aus neuen Blickwinkeln beleuchtet haben. Es wurden verschiedenste Projekte und Einrichtungen vorgestellt, die eine Vielzahl an Anknüpfungspunkten zwischen Lehre, Leben und Umwelt(bildung) anbieten.
Olga Theisselmann stellte das freie Erkunden der Natur und naturnaher Handlungen, wie das Graben oder Steine zerkleinern im Umweltlabor des HELLEUMs vor, während Felix Erlbeck von der Grünen Liga Berlin mit dem Projekt „integrierte urbane Gärten“ die Natur wieder zurück in die Schule holen will, damit Kinder auch dort Natur erleben, wo sie den Großteil ihres Tages verbringen.
Christian Offer hat uns mit seiner Vorstellung des nemo-Projekts der Stiftung Naturschutz Berlin gezeigt, wie kompetente Umweltpädagogen aus ganz Berlin in jeder Schule zum Einsatz kommen können um Kindern angeleitet etwas über unsere Stadtnatur beizubringen. Egal ob drinnen oder draußen, Umweltbildung ist in der heutigen Zeit auf Abruf verfügbar. Einer dieser Orte an denen Umweltbildung auch ganz alltäglich stattfinden kann, stellte uns Janine Dombrowski vor, mit ihrem CASTANEA-Erlebnispfad, der den Kastanienboulevard in Hellersdorf von einem vergessenen Winkel der Stadt in einen Raum verwandelt, der zu einer spannenden Entdeckungstour mit Freude und Verstand, mitten im Kiez einlädt.

Bei einem liebevoll hergerichteten Buffet für jeden Geschmack, ließ es sich angeregt diskutieren, Erfahrungen austauschen und neue Sichtweisen auf die eigene Arbeit sowie auf die von anderen gewinnen. So konnten neue Ideen und Ansätze entstehen, die wir in Zukunft gemeinsam umsetzen wollen.

Wer bereits jetzt schon den Tatendrang verspürt kann sich für den nächsten Fachtag am 12.05.2020 anmelden. Dann soll weniger geredet und mehr angepackt werden, denn es geht raus an die frische Luft. Wir streifen durch Marzahn-Hellersdorf und machen halt bei verschiedenen Einrichtungen der Umweltbildung und lassen uns Einblicke in die tägliche Arbeit mit Vor- und Grundschulkindern gewähren.

Die Präsentationen des ersten Fachtags gibt es hier zum Download:

 

CASTANEA - Ein Erlebnispfad

Kinderforscherzentrum HELLEUM

Lernort Schulgarten

Umweltbildung in der sozialen Arbeit

NATURERLEBEN mobil

Grundlagen Urbaner Umweltbildung

 

Beate Kitzmann

Geschäftsführerin

Tel. (030) 92 79 98 30